Wir sind umgezogen! (Und diese Seite ist veraltet)

Wenn du aktuelle Infos über die Essenskistenkampagne aus Tübingen finden willst, besuche uns doch auf unserer neuen Seite:

www.Essenskisten-weg.de

Vielen Dank!

3. Essenskisten-Buffet

Am Mittwoch, den 27. April findet ab 19.00 Uhr das dritte Essenskistenbuffet mit leckerem Essen, Hintergundinformationen zu den Asylgesetzgebungen und Berichten aus erster Hand von Flüchtlingen statt.

Das Motto lautet: Ob Koch oder Kellner- Essenskisten weg! und zeigt unsere Hoffnung, dass das Thema in den Koalitionsverhandlungen nicht untergeht. Herzliche Einladung ins Schlatterhaus, Österbergstraße 2.

Liedermacher Heinz Ratz in Konzert am 1.4. , 20:00Uhr, im franzK mit Fahrradaktion zur Residenzpflicht

Tour der 1000 Brücken  – der Liedermacher Heinz Ratz kommt nach Baden-Württemberg
7000 KM mit dem Rad durch Deutschland gegen Diskriminierung und Ausgrenzung. 70 Konzerte für eine menschliche Flüchtlingspolitik
Seit dem 6. Januar tourt der Liedermacher Heinz Ratz mit dem Rad durch Deutschland. Mit seiner Band „Strom & Wasser“ besucht er Flüchtlingslager und informiert bei Pressekonferenzen über die Situation der dort lebenden Flüchtlinge. Während der Konzerte in Kulturzentren werden Spenden für die Arbeit von PRO ASYL, die Flüchtlingsräte und Initiativen vor Ort gesammelt. Etwa 40.000 Menschen in Deutschland werden gezwungen, in Lagern zu leben. Heinz Ratz möchte mit seiner Tour Aufmerksamkeit schaffen und Kontakte herstellen zwischen den Menschen vor Ort. Die Tour wird von zahlreichen Musikern unterstützt.

Programm der Station am Freitag, 1.April in Reutlingen
14.30 Radbegleitung ab HbF Tübingen Ri. Reutlingen
ca. 15.00 Staffelübergabe an der Kreisgrenze / Aktion zum Thema „Residenzpflicht“ gegen Flüchtlinge
ca. 16.00 Besuch in GU Reutlingen, Carl-Zeiss-Straße. Gespräche mit Flüchtlingen
ca. 17.00 Weiterfahrt als Rad-Konvoi zum franzK
20.00 Konzert im Kulturzentrum franz.K, Unter den Linden 23
Lokale Veranstalter: Asylcafé Reutlingen, Asylpfarrramt Reutlingen, Asylzentrum Tübingen, Bündnis gegen Abschiebehaft Tübingen, Aktion  Asyl Tübingen
Konzertveranstalter: franz.K (www.franzk.net)

Detaillierte Informationen über die Aktivitäten und Konzerte an den einzelnen Orten erhalten Sie u.a. über http://www.fluechtlingsrat-bw.de

Weitere Informationen:
http://www.1000bruecken.de Dort gibt es auch Informationen über alle bisherigen Tourstationen sowie Pressefotos etc.
http://www.proasyl.de

Stimmen gegen Ausgrenzung und Diskriminierung
Mit dem Aufruf: „Schluss mit der sozialen Entrechtung von Flüchtlingen! Für ein Leben in Würde“ fordert PRO ASYL den Deutschen Bundestag auf, den Lagerzwang und das Asylbewerberleistungsgesetz abzuschaffen. Während den Konzerten werden Unterschriftenlisten ausliegen, um Stimmen gegen die soziale Entrechtung von Flüchtlingen zu sammeln.
Auch der Flüchtlingsrat Baden-Württemberg sammelt Unterschriften unter seinen Aufruf zur Landtagswahl in Baden-Württemberg. Unter dem Kampagnen-Motto „gemeinsam – für die Rechte von Flüchtlingen in Baden-Württemberg“ werden sieben zentrale Forderungen zur Flüchtlingspolitik in Baden-Württemberg erhoben. Mehr Informationen finden Sie unter     http://www.fluechtlingsrat-bw.de/gemeinsam

Bilder Aktionstag 22.03, Holzmarkt.

Die Botschaft in Tübingen ist klar: Diskriminierende Gesetze müssen abgeschafft werden!

Erstaunte Fußgänger fragen sich:  Warum liegen auf dem Holzmarkt plötzlich soviele Menschen in Mülltüten herum? Auflösung folgt postwendend: „Behandelt uns nicht wie der letzte Dreck! Asylbewerberleistungsgesetz abschaffen!“

Stellungnahme zum Regierungswechsel in BaWü

Die Sensation in Baden-Württemberg ist geglückt! Grüne und SPD stellen die Mehrheit im Stuttgarter Landtag. Doch die eigentliche Arbeit fängt jetzt erst an. Die Grünen haben einen grundlegenden Politikwechsel versprochen, den fordern wir jetzt ein.
Denn um die Rechte von Flüchtlingen, die hier Schutz suchen, steht es in Baden-Württemberg besonders schlecht. Das Ländle gehört zu den wenigen Bundesländern, in denen Flüchtlinge in Lagern untergebracht sind, und von 40 Euro Taschengeld plus Essenskisten leben müssen. Geregelt ist dies durch das Flüchtlingsaufnahmegesetz, dessen Inhalt die Menschenwürde verletzt und zu einem teuren, wirtschaftlich ineffizienten Behördenapparat führt. Selbst Kommunen, die dies gern ändern und die Geld einsparen wollen, sind durch das Landesgesetz dazu gezwungen, am Sachleistungsprinzip festzuhalten. Andere Bundesländer, wie Berlin, Nordrhein-Westfalen und Hamburg, haben Sachleistungen dagegen längst durch Bargeldzahlungen ersetzt.
Die Grünen haben in ihren Landtagswahlprogramm beschlossen, der menschenverachtenden Praxis ein Ende zu bereiten. Wir fordern die neue grün-rote Landtagsmehrheit deshalb dazu auf, das Flüchtlingsaufnahmegesetz sofort abzuschaffen und sich zusammen mit lokalen Flüchtlingsinitiativen für eine humane Asylpolitik in Baden-Württemberg einzusetzen. „Grün-Rot ist unsere Chance, um den repressiven Umgang mit Flüchtlingen endlich zu beenden! Diese Gelegenheit müssen wir nutzen. Das Thema darf bei den Koalitionsverhandlungen nicht unter den Tisch fallen.“, meint Jakob Lanman Niese, Pressesprecher von Aktion Asyl Tübingen.

Bundesweiter Aktionstag am 22. März

Ab 12 Uhr Aktion auf dem Holzmarkt in Tübingen in Zuammenarbeit mit anderen Flüchtlings-Gruppen. Es gibt leckeres Essen, Infos zur Situation der Flüchtlinge, ein Quiz und eine Tombola. Der Aktionstag ist Teil einer bundesweiten Kampagne gegen das Asylbewerberleistungsgesetz, das den gesetzlichen Rahmen für die Diskriminierung von Flüchtlingen bietet.

Schelling-Hausbar am 23.02 (Mi) mit Aktion Asyl!

Musik, Essen, Getränke und eine beschwingte Atmosphäre! Wir freuen uns darauf, mit Euch einen schönen Abend in der Schelling-Hausbar zu verbringen. Wer sich für das Thema Asyl interessiert oder mehr über uns erfahren möchte, der kann dies im Rahmen dieses Abends!